Scylla startet mit der ANDORINHA auf dem Douro in die Saison

Portugal hat ab Mitte Mai die Corona-Vorschriften gelockert und ermöglicht dadurch auch der Schweizer Scylla Reederei nach einem siebenmonatigem Lockdown einen Neustart auf dem Douro. Diese Sieben-Nächte-Scylla-Flussreisen auf dem Douro erfolgen auf dem neugebauten Suitenschiff ANDORINHA, das maximal 88 Gästen Platz bietet. Für die Einreise müssen Gäste einen negativen PCR Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die PCR-Tests vor der Rückreise können an Bord gemacht werden. Nach diesem Neustart auf dem Douro wird detailliert auch an dem Restart in Deutschland gearbeitet.

Nun werden de Gäste wieder mit dem Douro durch die spektakuläre Heimat des Portweins eine der eindrucksvollsten Flusslandschaften Europas genießen können.

Die Schweizer Reederei Scyla AG geht davon aus, dass sie ab 2021 mit ihren 35 Flussschiffen die Reisegebiete wieder auch auf Rhein, Seine, Holland, Belgien, Rhône, Saône, Donau und Main ausweiten kann.