Princess Cruises: Man spricht deutsch

In ihrem gerade erschienenen deutschsprachigen Katalog präsentiert die Reederei verschiedene Reisen, die mit deutscher Reiseleitung sowie zum Teil davon begleiteten Landausflügen angeboten werden. Dabei betreue jeweils ein Vertreter der Münchener Princess-Niederlassung die deutschsprachigen Gäste exklusiv.

So etwa während der 13-tägigen Kreuzfahrt mit der Diamond Princess von Neuseeland nach Australien (9. bis 21. Februar 2010). Oder während einer 17-tägigen Kreuzfahrt, (29.3. bis 14.04.2010), von Peking (Xingang) bis nach Bangkok.

Skandinavien und Russland sind das Ziel von drei elftägigen Kreuzfahrten der Star Princess im Sommer. Und mit der Sapphire Princess geht es von San Francisco ab dem 22. September einen Monat lang in die Südsee.

Princess gehört mit 350 Zielhäfen und Kreuzfahrt-Destinationen zu den Anbietern mit dem größten Angebot. Die 17 Schiffe der Reederei fahren auf allen Weltmeeren.

Vierte Weltreise der „MS Deutschland“

Die nunmehr vierte Weltreise des Deitermann-Flaggschiffes beginnt am 1. Dezember 20110 in Monte Cralo und endet nach 150 Tagen am 30. April 2011 wieder in Monte Carlo. Auf dieser echten Weltumrundung legt die „MS Deutschland“ insgesamt 62100 Kilometer zurück und durchquert vier der sieben Weltmeere, besucht 35 Länder auf fünf Kontinenten.

Die Route beginnt in Monte Carlo in westlicher Richtung durch das Mittelmeer, über den Atlantik in die Karibik, von dort durch den Panama-Kanal und entlang der Westküsten von Mittel- und Nordamerika nach Los Angeles und San Franzisco. Es folgen Hawaii und die Inseln der Südsee, Neuseeland, Australien, Indonesien, Singapur, Malaysia, Malediven, Persischer Golf, Rotes Meer, Suez-Kanal und das östliche Mittelmeer.

Wem 150 Tage an Bord der „MS Deutschland“ zu lange sind, der kann von dieser Weltreise auch eine der elf Einzelreisen oder drei Kombireisen buchen.

Aus Tahitian Princess wird Ocean Princess

In frischem Look und mit neuem Namen präsentiert sich die Tahitian Princess nach einem zweiwöchigen Werftaufenthalt. Die Fußböden und Wände sowie das Mobiliar an Bord des Kreuzfahrtschiffes wurden erneuert. Auf dem frisch lackierten Rumpf prangt der neue Name „Ocean Princess“, der die Internationalität des Schiffes unterstreichen soll. Bis dato hätten Gäste mit der Tahitian Princess oftmals nur die Südsee als Fahrtgebiet assoziiert, erklärt die Reederei. Dabei steuert das Schiff unter anderem Asien und Afrika an, im kommenden Sommer auch Häfen in Europa.