Aus Tahitian Princess wird Ocean Princess

In frischem Look und mit neuem Namen präsentiert sich die Tahitian Princess nach einem zweiwöchigen Werftaufenthalt. Die Fußböden und Wände sowie das Mobiliar an Bord des Kreuzfahrtschiffes wurden erneuert. Auf dem frisch lackierten Rumpf prangt der neue Name „Ocean Princess“, der die Internationalität des Schiffes unterstreichen soll. Bis dato hätten Gäste mit der Tahitian Princess oftmals nur die Südsee als Fahrtgebiet assoziiert, erklärt die Reederei. Dabei steuert das Schiff unter anderem Asien und Afrika an, im kommenden Sommer auch Häfen in Europa.

Südseeerkundung an Bord eines Postschiffes

Der Berliner Reiseveranstalter Lernidee Erlebnisreisen bietet an zwei Terminen eine 30-tägige Postschiff-Route von Hongkong über die Gesellschaftsinseln und Marquesainseln nach Los Angeles an: 30. März bis 27. April 2010 und 24. August bis 21. September 2010. Diese traumhafte Südsee-Erkundung erfolgt an Bord der komfortablen „Aranui 3“ mit 88 klimatisierten Kabinen, zwei Bars, Bordbibliothek und Swimming-Pool.

Die Gäste werden komfortabel durch den Südpazifik schippern und Sehnsuchts-Inseln wie Moorea oder Bora-Bora und Tahiti ebenso kennenlernen wie seine lebensfrohen Menschen und die Zeugnisse bedeutender Zivilisationen, wie die polynesischen Steinfiguren Riesen-Tikis. Die Deutsch sprechende Reiseleiterin, Buchautorin und Archäologin Heidy Baumgartner Lesage, wird den Lernidee-Gästen ihre Wahlheimat vorstellen und deren Kultur aus erster Hand nahebringen.

Die Gäste fliegen zunächst nach Hongkong und Auckland (Neuseeland), wo sie genügend genügend Zeit für das Erkunden der Metropolen haben. Auf dem Flug von Neuseeland nach Tahiti wird dann die Datumsgrenze überschritten. Am sechsten Reisetag schiffen die Gäste dann auf der „Anarui 3“ ein, und die 14-tägige Kreuzfahrt durch den Südpazifik beginnt.

Traumarchipele wie die Tuamotus und die Marquesas-Inseln laden zur Erkundung von Land und Leuten ein. Nach einem viertägigen Aufenthalt im First-Class-Hotel auf Moorea genießen die Gäste noch den sechstägigen Trip auf die Cook-Inseln. Hier können sich die Lernidee-Reisenden auf One Foot Island im kleinsten Postamt der Welt einen Extra-Stempel in ihren Reisepass setzen lassen.

Nach Tagen der absoluten Entspannung kehren die Gäste über Los Angeles nach Deutschland zurück.