Hurtigruten mit Ausflugsvielfalt zum 120-jährigen Bestehen

 
Seit 120 Jahren bereisen die Postschiffe Norwegens Fjordküste, und dank der ebenso modernen wie komfortablen Hurtigruten-Schiffe ist die Strecke Bergen – Kirkenes nord- bzw. südgehend zum echten Reise-Klassiker geworden. Vielfältig sind die Routen, der Gast kann zwischen 6-, 7-, 11- und 12-tägigen Schiffsreisen wählen.
 
Höchst interessant ist auch die Vielfalt der Landausflüge. Das Gesamtprogramm mit über 40 Ausflügen beinhaltet interessante Stadtrundfahrten durch interessante Orte, Aktivangebote und attraktive Besichtigungstouren mit unterschiedlicher Dauer. Nachstehend wird nur eine kleine Auswahl aufgeführt.
 
Nordgehende Route
  • Panoramafahrt Geiranger – Alesund
  • Aquarium Atlanterhavsparken und Aksla
  • Stadtrundfahrt Trondheim mit Nidaros-Dom
  • Gletscherabenteuer
  • Lofot Wikingerfest
  • Hundeschlitten-Safari
  • Besuch bei den Huskies
  • Abenteuer-Camp in der Wildnis
  • Ausflug zum Nordkap-Felsen
  • Vogelbeobachtung in Gjesvaer
  • Fahrt mit dem Schneescooter in Lappland
  • Eismeer-Fischen
  • Flussfahrt zur russischen Grenze
  • Schneemobil-Safari
  • Ausflug zum Schneehotel in Kirkenes
Südgehende Route
  • Frühstück am Nordkap
  • Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale
  • mit dem Schneemobil durch die Polarnacht
  • Inselwelt der Lofoten
  • Seeadler-Safari
  • Speedboot-Abenteuer auf den Lofoten
  • Malerische Atlantikstraße
Interessierte Gäste fragen rechtzeitig bei ihrem Reisebüro an, um nicht die Buchungsfristen für diese Ausflüge zu versäumen und auch zu erfahren, welche Ausflüge zu welchem Zeitpunkt angeboten werden. Einige dieser Ausflüge werden nur in den Sommer- oder Wintermonaten angeboten, und für ausgewählte Programme besteht eine Mindestteilnehmerzahl.
 
Der Winter hat die norwegische Fjordküste für viele Monate zwar fest im Griff, doch eine Winterreise entlang der norwegischen Küste – beispielsweise auf der klassischen Hurtigruten-Postschiffroute Bergen – Kirkenes ist keinesfalls ein Abenteuer in stockdunkler Nacht. Bereits Anfang Februar taucht die Sonne für viele Stunden die Landschaft in gleißendes Licht. Viele Anbieter , Hurtigruten sogar ganzjährig, entführen die Gäste in eine Landschaft bizarrer Abwechslung. Die kalte Jahreszeit mit ihrem eigenartigen Licht und den namenlosen Naturschauspielen ziehen alljährliche Tausende Besucher in ihren Bann. Während im Sommer die Touristen zu Abertausenden in diese Region einfallen, reduziert sich die Anzahl der Nordlandjünger im Winter ganz beträchtlich. Unvergesslich bleibt allen Besuchern, wenn das Nordlicht, ein explodierendes Feuerwerk der Natur, den nächtlichen Himmel in eine Orgie aus grünen, gelben und roten Schwaden taucht. Ganz neu hat nunmehr Hurtigruten zwei Landausflüge mit dem Veranstalter Lyngssfjord Adventures zusammengestellt: Hunde-Schlittenfahrten und Schneemobil-Safaris jeweils mit anschließender Rentier-Schlittenfahrt. Ausgangsort der beiden Erlebnispakete ist Camp Tamok in der Nähe von Tromsø, das ab dem Hafen Finnsnes per Bus erreicht wird. Beide vierstündige Ausflüge beinhalten eine traditionelle Sami-Mahlzeit am Lagerfeuer und Wissenswertes über die Geschichte der Samen. Diese Abenteuer-Ausflüge sind zunächst lediglich an Bord der Hurtigruten-Schiffe buchbar.